Yoga Videos für Anfänger – die besten Videos, die besten Tipps

Suchst du nach einer Anleitung für deine Yoga-Reise? Sieh dir unsere Auswahl der besten Yoga-Videos für Anfänger an, mit Tipps und Ratschlägen, die dir den Einstieg erleichtern.

 

Top-List: Die besten 5 Yoga Videos für Anfänger

Kann man mit Videos Yoga üben?

Kannst du Yoga mit Videos lernen?

Die Antwort lautet: Ja! Du kannst Yoga mit Videos lernen, und es gibt viele tolle Angebote, die dir den Einstieg erleichtern.

Natürlich gibt es einige Dinge, die du in einem Video nicht lernen kannst (z. B. das Gefühl einer Yogastunde und die Energie einer Gruppe), aber du kannst trotzdem eine Menge aus ihnen lernen.

Hier sind einige Tipps, wie du das Beste aus Yoga-Videos herausholen kannst:

  1. Finde einen Stil, der dir gefällt.
    Es gibt so viele verschiedene Yogastile (z.B. Hatha Yoga, Vinyasa Yoga oder Ashtanga Yoga), dass es wichtig ist, einen zu finden, der dir gefällt. Es macht keinen Sinn, dich zu einem Yogastil zu zwingen, den du nicht magst – du wirst einfach nicht den größten Nutzen daraus ziehen.
  2. Wähle ein Video, das auf dein Niveau abgestimmt ist.
    Wenn du ein Anfänger bist, solltest du nicht versuchen, ein Video für Fortgeschrittene zu machen. Es wird dir einfach keinen Spaß machen (und es ist auch nicht möglich). Suche stattdessen nach Videos, die speziell für Anfänger/innen geeignet sind.
  3. Habe keine Angst davor, anzuhalten und zurückzuspulen.
    Wenn du Schwierigkeiten hast, mit dem Video Schritt zu halten, scheue dich nicht, es anzuhalten und zurückzuspulen. Du kannst jederzeit in deinem eigenen Tempo üben und die Teile, die du nicht verstanden hast, noch einmal durchgehen.
  4. Vergewissere dich, dass du die richtige Ausrüstung hast.
    Du brauchst keine ausgefallene Ausrüstung, um Yoga zu machen, aber du brauchst eine Matte und bequeme Kleidung. Wenn du keine Matte hast, reicht auch ein Handtuch oder eine Decke.
  5. Richte dich an einem ruhigen, bequemen Ort ein.
    Beim Yoga geht es vor allem um Entspannung. Deshalb ist es wichtig, dass du einen Raum findest, in dem du dich wohlfühlst und entspannen kannst. Wenn du versuchst, Yoga in einem überfüllten, lauten Raum zu machen, wird es nicht funktionieren.

Mit diesen Tipps im Hinterkopf bist du bereit, mit Yoga-Videos zu beginnen. Denk daran, geduldig zu sein, dir Zeit zu nehmen und keine Angst davor zu haben, zu pausieren und zurückzuspulen.

Aus welchen Yoga-Übungen ist eine Stunde aufgebaut?

Yoga Videos für Anfänger - Lust auf YogaEine Yogastunde besteht in der Regel aus einer Reihe von Körperhaltungen, den Asanas. Jede Haltung ist darauf ausgerichtet, verschiedene Muskeln zu dehnen und zu stärken und das Gleichgewicht und die Flexibilität zu fördern. Der Unterricht beginnt in der Regel mit einer kurzen Aufwärmphase, gefolgt von einer Reihe stehender Haltungen, dann folgen sitzende oder liegende Haltungen und schließlich eine Phase der Tiefenentspannung.

Die meisten Posen können so abgewandelt werden, dass sie für Schüler aller Niveaus geeignet sind. Anfänger können zum Beispiel eine Pose im Knien einnehmen, während erfahrenere Schüler eine tiefere Version derselben Pose einnehmen können. Auch Hilfsmittel wie Decken, Kissen und Blöcke können verwendet werden, um den Schüler zu helfen, die richtige Ausrichtung für jede Pose zu finden.

Atemübungen, auch Pranayama genannt, sind oft in die Asana-Praxis eingeflochten und sollen helfen, den Atem zu kontrollieren und den Geist zu konzentrieren. Die korrekte Atmung macht einen enormen Unterschied aus.

Die Yogastunden dauern in der Regel 60-90 Minuten.

Yoga für Einsteiger Wiedereinsteiger - 8 Stunden Videomaterial

Welches Yoga-Zubehör brauche ich?

Wenn es darum geht, Yoga zu praktizieren, gibt es keine Accessoires, die du wirklich brauchst. Du kannst Yoga jederzeit und überall praktizieren. Allerdings macht eine Yogamatte die Praxis natürlich deutlich bequemer.

Hinzu kommen ein paar Hilfsmittel, die dir bei manchen Asanas helfen können. Hier ist eine Liste mit dem wichtigsten Yoga-Zubehör, damit du für deine nächste Yogastunde gerüstet bist!

  1. Yogamatte – Eine gute Yogamatte ist für jede Yogapraxis unerlässlich. Sie bietet eine gepolsterte Oberfläche, damit du es während deiner Yogastunde bequem hast.
  2. Yogablock – Ein Yogablock kann bei einer Vielzahl von Yogastellungen hilfreich sein. Er kann als Stütze für deine Hände oder Füße oder sogar als Sitz in einigen Posen verwendet werden.
  3. Yogagurt – Ein Yogagurt kann dir bei einer Vielzahl von Yogastellungen helfen. Er kann dir helfen, deine Füße in Posen wie der Dreieckshaltung zu erreichen, oder er kann dich bei tieferen Dehnungen unterstützen.
  4. Yogadecke – Eine Yogadecke kann für eine Vielzahl von Zwecken verwendet werden. Sie kann als Stütze in Posen wie der Leichenstellung dienen oder dich während der Entspannung am Ende deiner Yogapraxis warm halten.
  5. Yoga-Bolster – Ein Yoga-Bolster kann dazu verwendet werden, deinen Körper in einer Vielzahl von Yogastellungen zu stützen. Du kannst es in Posen wie der Kamelstellung unter deine Knie legen oder in Posen wie der Brückenstellung deinen Rücken stützen.

Mit diesem unverzichtbaren Yoga-Zubehör bist du für alles gewappnet, was deine Yogapraxis mit sich bringt!

 

Ein kleiner Einblick für dich

Damit du einen kleinen Einblick bekommst, wie ein guter Yoga Einsteiger-Kurs aussehen kann, habe ich hier einen Trailer meiner Kursreihe zusammengestellt:

Willst du deine Yoga-Reise beginnen, fühlst dich aber verloren und überfordert? Dann bist du hier genau richtig! Dieser Kurs mit 9 Lektionen und 10 Stunden Inhalt ist der perfekte Weg, um mit deiner Yogapraxis zu beginnen oder nach einer Auszeit wieder einzusteigen.

Grundlagen für die erste Yoga-Einheit

Yoga für Einsteiger Wiedereinsteiger - Ebook für Einsteiger

Wenn du zum ersten Mal Yoga übst, gibt es ein paar grundlegende Dinge, die du beachten musst. Zuallererst solltest du dir bequeme Kleidung anziehen, in der du dich frei bewegen kannst. Zweitens ist es wichtig, dass du eine Yogamatte oder ein Handtuch hast, damit du die richtige Ausrichtung beibehältst und nicht ausrutscht. Und schließlich solltest du vor und nach deiner Übung viel trinken und auf deinen Körper hören, um Verletzungen zu vermeiden.

Jetzt, wo du die Grundlagen kennst, bekommst du einen kleinen Einblick in die Yogapraxis: Suche dir zunächst einen bequemen Sitz. Wenn du auf einer Yogamatte sitzt, kannst du dich im Schneidersitz hinsetzen und deine Hände in den Schoß oder auf deine Knie legen. Wenn du auf einem Handtuch oder einer Decke sitzt, kannst du sie zu einem Kissen falten. Sobald du sitzt, atme ein paar Mal tief durch und schließe deine Augen.

Beginne nun, deinen Atem wahrzunehmen. Atme ganz natürlich und beobachte einfach das Heben und Senken deines Brustkorbs und das Gefühl, wie die Luft durch deine Nase ein- und ausströmt. Versuche nicht, deinen Atem zu kontrollieren, sondern lass ihn einfach sein. Atme ein paar Minuten lang tief und langsam weiter.

Beginnen wir nun mit einigen grundlegenden Yoga-Übungen. Beginne damit, deine Arme nach oben zu strecken und deine Finger zu verschränken. Hebe deine Arme sanft nach oben und dehne dabei deine Wirbelsäule. Mit der Ausatmung bringst du die Arme wieder zu deinen Seiten.

Als Nächstes gehen wir in eine stehende Haltung über. Stehe langsam aus deiner sitzenden Position auf und stelle deine Füße hüftbreit auseinander. Beim Einatmen streckst du die Arme nach oben. Wenn du ausatmest, beugst du dich aus der Hüfte nach vorne und hältst deine Wirbelsäule lang. Lege deine Hände auf den Boden oder auf deine Schienbeine und lass deinen Kopf schwer hängen. Atme in dieser Haltung ein paar Minuten lang tief durch.

Beenden wir die Übung mit einer Entspannungshaltung. Lege dich auf den Rücken und ziehe die Knie zur Brust. Lege deine Hände auf deinen Bauch und atme einfach. Atme weiterhin tief und langsam und lasse deinen Körper in die Matte hinein entspannen. Bleibe so lange, wie du möchtest.

Und das war’s! Das sind die Grundlagen für deine erste Yogastunde. Denke daran, dich bequem anzuziehen, eine Matte oder ein Handtuch bereitzulegen und auf deinen Körper zu hören. Am wichtigsten ist, dass du tief durchatmest und dich entspannst.

 

Fazit – Yoga lernen mit Videos

Wenn du nach einer guten Möglichkeit suchst, mit Yoga anzufangen, dann schau dir meine Videos an. Sie bieten die besten Tipps und Ratschläge für Anfänger und werden dir helfen, das Beste aus deiner Praxis herauszuholen.

Yoga für Einsteiger Wiedereinsteiger - deine Yoga Reise

FAQs – Yoga Videos für Anfänger

Was sind gute Yoga für Anfänger Tipps?

Überfordere dich nicht - höre auf deinen Körper und mache Pausen, wenn du sie brauchst. Vergewissere dich, dass du eine gute Yogamatte und Hilfsmittel (Blöcke, Gurte usw.) hast, die dir bei der Ausrichtung und Unterstützung helfen. Sei geduldig und konsequent in deiner Praxis - denk daran, dass Yoga eine Reise ist, kein Ziel.

Wie oft sollte ich Yoga üben?

Auf diese Frage gibt es keine endgültige Antwort, denn sie hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von deiner Erfahrung und deinem Engagement sowie von deinen Zielen. Die meisten Experten empfehlen jedoch, etwa 3 Mal pro Woche Yoga zu praktizieren, um deutliche Ergebnisse zu erzielen.

Was sollte ich zur Yogastunde anziehen?

Auf diese Frage gibt es keine einheitliche Antwort, denn jeder hat einen anderen Stil. Generell wird jedoch empfohlen, bequeme Kleidung zu tragen, in der du dich gut bewegen kannst.

Kann ich vor der Yogastunde etwas essen?

Ja, du kannst vor der Yogastunde etwas essen. Es ist jedoch am besten, einen kleinen Snack oder eine Mahlzeit zu essen, damit du während des Unterrichts nicht zu voll bist.

Was ist der häufigste Fehler, den Anfänger machen?

Der häufigste Fehler, den Yoga-Anfänger machen, ist, dass sie nicht richtig atmen, ihren Körper nicht richtig ausrichten und die Hilfsmittel nicht richtig einsetzen.