Endlich wieder Yoga! – Erfahrungsbericht Thomas (m,30)

Mein Name ist Thomas. Ich bin ein dreißigjähriger Sozialpädagoge. Vor zehn Jahren bin ich mit Yoga in Kontakt gekommen. Damals wollte ich etwas gegen meine Rückenschmerzen unternehmen. Seither habe ich verschiedene Yogakurse besucht. Mit der Erfahrung hat sich meine Vorstellung von einem guten Yogakurs weiterentwickelt. Heute bedeutet Yoga für mich nicht die simple Ausführung der Asanas, sondern eine Philosophie der Achtsamkeit. Die Asanas dienen dazu, den Geist zu beruhigen, die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche zu lenken und die Körperwahrnehmung zu schulen. Doch funktioniert das auch in einem Onlinekurs? Seit ich berufstätig bin, fällt es mir schwer, einen Termin für Yoga zu reservieren. Zudem ist es in der heutigen Zeit nie sicher, ob geplante Kurse stattfinden. Ich habe bei Claudia Anfang 2022 begonnen; genauer gesagt habe ich mit dem Live Stream für Anfänger begonnen.

Rock Your Yoga - rockyouryoga.de - Erfahrungsbericht Thomas - Yoga Blog

Live Stream für Anfänger

Für den ersten Kurs fällt meine Wahl auf den „Anfänger Kurs“. Der Livestream begann an einem Donnerstag um 19:30 Uhr. Mit einem Yogakurs am Abend habe ich bereits Erfahrung und weiß, welche Vorteile es bringt, mit einer Yogaeinheit den Tag zu beenden. Der Körper kommt zur Ruhe und der Geist fokussiert sich auf das Hier und Jetzt. Voller Erwartung schaltete ich mich in die Übertragung via “Teams” ein. Claudia begrüßte die Teilnehmer*innen von ihrem ansprechend eingerichteten Yogaplatz. Die Übungen sind einfach gehalten und die Leiterin gab Hinweise für leichtere und anspruchsvollere Abwandlungen. Freundlich korrigierte sie die Haltungen der Yogis und Yoginis und erinnert daran, dass es nicht gilt, etwas zu erreichen, sondern sich wohlzufühlen. Am Ende gab es eine Ruhezeit, um der Einheit nachzuspüren. In der Tat fällt es mir heute leicht, präsent zu bleiben und meinen Körper zu spüren.

Rock Your Yoga - rockyouryoga.de - Erfahrungen Yoga Mann - Yoga Blog

Bedtime Yoga

Nachdem ich mit der letzten Yogaeinheit den Tag beendet habe, testete ich später einen Kurs, der mich beim Einschlafen begleiten sollte. In einem Studio würde ich um 21:30 Uhr keinen Yogakurs besuchen. Da mein Dienst erst um 21:00 Uhr endet, breitete ich gleich nach dem Heimkommen die Yogamatte aus und stellte den Laptop auf. Ich erwartete einem Livestream auf der Yogamatte. Doch zu meiner Überraschung öffnet sich ein Video. Claudia sitzt im Schlafanzug in ihrem Bett und ermuntert die Zuschauer*innen, ebenfalls den Pyjama anzuziehen und sich gemütlich einzurichten. Dem komme ich gerne nach. Das Videoformat bietet den Vorteil, auf Pause stellen zu können und vor der Einheit zu duschen. Die kurze Sequenz ist auf Entspannung ausgelegt. Die Übungen werden entweder in Rückenlage, oder in Sitzposition ausgeführt. Obwohl ich auf harten Matratzen schlafe, sinke ich im Sitzen ein. Claudia weist auf die Möglichkeit hin, die Position mit einem Kissen zu unterstützen. So geht es wesentlich entspannter. In einem kleinen Bett wäre die Einheit weniger gemütlich gewesen. Doch zur Not lässt sie sich auf der Matte ausführen. Ich genieße diese entspannende Yogasequenz im Pyjama und finde bald darauf in einen sanften Schlaf.

Vinyasa Flow

Nach meiner positiven Video-Überraschung nehme ich mir vor, ein anstrengenderes Video zu testen: Es nennt sich “Vinyasa Flow Mittelstufe”. Die Videos finden sich alle im Patreon-Account, wo auch die Links zu den Live-Streams oder auch E-Books veröffentlicht werden. Zu Beginn gibt es ein paar Schwierigkeiten mit meiner Technik, aber diese sind bald behoben. Wir steigen mit einem Ankommen im Körper ein. Es ist ein angenehmes Gefühl, Abstand vom Alltag zu gewinnen und sich auf den Atem zu konzentrieren. Ab und zu unterbreche ich den Fluss, um besser zu sehen, was Claudia zeigt. Am Ende empfinde ich die Einheit als äußerst angenehm und spüre eine Weile nach.

Fazit

Nach mehreren Monaten habe ich wieder die Zeit gefunden, Yoga zu praktizieren. Ein Präsenzkurs wäre nicht in Frage gekommen. Offenbar gehöre ich zu denjenigen, die von Online Yoga am meisten profitieren. Mit unregelmäßigen Arbeitszeiten und einem vollen Terminkalender erweist sich die Suche nach Yogakursen als schwierig. Das Angebot bei Rock Your Yoga bietet den Vorteil, dass es Kurse zu unterschiedlichen Zeiten gibt. So lässt sich das Programm an freie Termine anpassen. Man wird nicht zu akrobatischen Leistungen animiert. Das Augenmerk liegt auf dem, worum es beim Yoga ursprünglich geht: Den Fokus auf sich selbst zu richten und im Augenblick zu leben. Von diesem ganzheitlichen Ansatz profitieren der Körper und die Seele.

Rock Your Yoga Blog Online Yoga Patreon