4 Tipps: Welche ist die beste Yogamatte?

Die beste Yogamatte? Tatsächlich lässt sich diese Frage nicht so einfach beantworten. Wie so oft beim Kauf neuer Produkte, hängt die optimale Wahl von den individuellen Anforderungen ab. Um die richtige Matte für dich und deine Yogapraxis zu finden solltest du dir folgende Gedanken machen:

  • Für welche Yoga Art benutze ich meine Matte?
  • Komme ich leicht ins Schwitzen?
  • Praktiziere ich vorwiegend zuhause oder unterwegs (Yogastudio/Urlaub?)
  • Ist mir Nachhaltigkeit wichtig?
  • Wie viel Geld möchte ich ausgeben?

Beste Yogamatte für verschiedene Stile

Verschiedene Yoga Stile haben unterschiedliche Ansprüche an deine Matte. Übst du ausschließlich Yin Yoga oder andere sehr ruhige Yoga Stile, ist es ratsam eine Matte zu wählen, die dick genug ist und sich angenehm anfühlt, sodass du dich in den Asanas bequem ablegen kannst. Ist die Matte zu dünn, spürst du vielleicht den harten Untergrund zu sehr und kannst dich nicht entspannt in deine Asanas sinken lassen.
Praktizierst du eher einen dynamischen Yogastil und kommst dabei ins Schwitzen, dann gibt es in der Yoga Praxis nichts nervigeres, als im herabschauenden Hund mit den Händen nach vorne zu rutschen. In diesem Fall ist die beste Yogamatte ein Modell, das eine rutschhemmende Oberfläche vorweisen kann.

Deine neue Yoga Matte: Einsatzort und Nachhaltigkeit

Als nächstes solltest du schauen, wo du deine Matte nutzen möchtest. Übst du vorwiegend zuhause, dann ist eine dicke und etwas schwerere Matte kein Hindernis. Übst du aber meist in Yoga Studios oder nimmst deine Matte gerne mit in den Urlaub, ist eine schwere Matte eher hinderlich. Es gibt mittlerweile schon Yoga Reisematten, die besonders dünn sind und sogar gefaltet werden können. Auf diese Weise kannst du deine Matte ganz bequem mit nehmen.
Ich denke, der Punkt der Nachhaltigkeit und das Material ist für die meisten Yogis ein wichtiger Aspekt. Dazu findest du auf den meisten Yoga Shops Infos zur Herkunft & Herstellung der Matte. Oft wird ein Teil der Einnahmen auch noch für einen guten Zweck gespendet.

Yogamatte Kauf: Online oder vor Ort?

Die Auswahl an Matten ist online natürlich sehr groß. Über Formen, Farben, Materialien ist alles vertreten. Ich persönlich finde es wichtig, die Matte auch mal „in der Hand“ zu haben und zu fühlen. Ist die Oberfläche angenehm? Riecht die Matte unangenehm? Rutsche ich auf dieser Oberfläche?
Viele Yoga Studios verkaufen vor Ort Yoga Matten. Dort ist es möglich, vor dem Kauf in „Berührung“ zu kommen. Auch einige Sportgeschäfte, wie Decathlon oder Shops wie Tchibo, bieten dir die Möglichkeit deine Matte vorher ausgepackt zu begutachten. So kannst du die für dich beste Yogamatte schnell und praktisch finden.

Faire Preise für Yogamatten

Wie sieht es mit dem Preis aus? Wenn du gerade erst mit dem Yoga startest, muss es vielleicht nicht direkt eine Matte für 150 € werden. Dennoch solltest du auch nicht zu sehr knausern. Gute Yoga Matten bekommst du im Preisbereich von 25-50 €.
In den Online Shops lese ich mir auch die Kundenmeinungen durch und schaue mich in anderen Yoga Blogs nach Empfehlungen um. Letztendlich ist die Wahl der richtigen Matte eine sehr subjektive Entscheidung. Wenn du die Möglichkeit hast, verschiedene Matten zu live zu testen, ist das meiner Meinung nach die beste Variante eine passende Matte zu finden.

Beste Yogamatte: Meine Einschätzung

Ich persönlich habe tatsächlich mehrere Matten (wer hätte das gedacht ;-)). Eine ältere und recht günstige Matte (fällt auch schon etwas auseinander, hab ich vor 5 Jahren super günstig auf der FIBO gekauft), die mich auf Outdoor Sessions begleitet, eine Reise Yogamatte (Yogistar ca. 40 €), die ich mit in die Yoga Studios nehme und zwei dickere und schwere Matten (Yogistar ca. 50€ & Manduka ca. 65 €) die ich zuhause nutze. Sowohl mit Yogistar als auch mit Manduka bin ich super zufrieden.

Hast du deine Lieblingsmatte bereits gefunden? Lass mich gerne wissen, welche Matte du empfehlen kannst oder ob du noch auf der Suche bist.

 

Rock Your Yoga Blog Online Yoga Patreon