Einfach mal mit yoga anfangen – Erfahrungsbericht Marvin (m,29)

Eines vorab: Online Yoga hat mich positiv überrascht und überzeugt. Yoga soll für Entspannung sorgen und für geistiges und mentales Gleichgewicht. Auf der Arbeit ist es für mich immer sehr stressig, ich mache häufig Überstunden und bin viel in Bewegung. Ich wollte weiterhin Sport treiben, dennoch nichts, was den Körper noch mehr belastet, sondern etwas für mein Wohlbefinden tut. Lange Zeit habe ich Tennis gespielt, das leider mit der Zeit immer mehr reduziert und mit dem nervigen Thema Corona 2020 vollends eingestellt. Ich bin zwar ein offener Mensch, aber durchaus skeptisch. Daher dachte ich mir, ich könnte einfach mal mit Yoga anfangen, hatte aber Skepsis, ob das etwas für mich sein könnte. Hinzu kommt, dass ich die Pandemie von Beginn an sehr ernst genommen habe. Ich arbeite in der Krankenpflege und habe daher auch eine besondere Verantwortung gegenüben meinen Kollegen und Patienten. Gerade wegen der Corona-Pandemie sollte man sich nicht unnötig in überfüllten Räumen aufhalten. Daher habe ich logischerweise Online Yoga probiert. Jetzt weiß ich: Ich kann die Vorteile daraus ziehen und habe trotzdem einen richtigen Kurs – nur von zu Hause aus.

Die Vorteile von Online Yoga Kursen

Rock Your Yoga - rockyouryoga.de - mit Yoga anfangen - Yoga Blog
Auch Männer entdecken immer häufiger die Vorteile von Yoga für sich.

Die Zeiten sind variabel, es kann also Yoga genau dann praktiziert werden, wenn ich die Zeit dazu habe. Vor Ort einen Kurs zu besuchen macht vor allem dann Spaß, wenn auch regelmäßig daran teilgenommen werden kann. Dort kann die Haltung korrigiert werden und man hat einen direkten Ansprechpartner. Online gibt es jedoch genauso live Kurse. Des Weiteren muss ich nach der Arbeit nicht noch los und extra zum Yoga Studio fahren. Zu Hause kann genauso an dem Kurs teilgenommen werden, ohne eine extra Fahrstrecke auf sich zu nehmen und gegebenenfalls im Stau zu stehen.
Wer ein Abo für einen Kurs abgeschlossen hat, zahlt des Weiteren meistens hohe Studio gebühren. Bei Onlinekursen wird ganz schön viel Geld eingespart, welches für andere Dinge ausgegeben werden kann. Der Vorteil an Online Yoga ist ebenso, dass es schon vorgefertigte Videos gibt. So kann ich selber entscheiden zu welcher Uhrzeit ich meine Trainingseinheit absolvieren möchte und welches Training ich mitmachen möchte.
Bei Fragen kann die Community gefragt werden oder ich wende mich einfach an den Ansprechpartner des Kurses.
Das Angebot an Onlineprogrammen ist des Weiteren viel ausgeprägter. Es gibt viele verschiedene Programme und es kann genau das ausgewählt werden, welches zur aktuellen Stimmung passt. Ebenso war mir wichtig nicht fest an einem Abo gebunden zu sein. Online kann also das Abo monatlich genutzt werden und ist jederzeit kündbar. Wenn ich weiß, ich habe viel Stress und kann auf längere Zeit nicht alles nutzen, ist es ebenso möglich, die Yoga Videos oder die Live-Sessions einmalig mitzumachen und dafür zu zahlen. Gerade für andere, die Yoga testen möchten, ist diese Möglichkeit ein guter Anfang, um zu schauen, ob Yoga das richtige für einen ist.

Diese Nachteile gibt es beim Online Yoga Unterricht

Beim Online Yoga gibt es dennoch Nachteile. So ist es beispielsweise so, dass die Übungen zu Hause alleine ausgeführt werden. Die Community ist zwar online dabei, aber neben einem ist keiner der mit Yoga ausführt. Ebenso spielt für viele das Umfeld eine wichtige Rolle, um auf andere Gedanken zu kommen und abschalten zu können. Für mich persönlich ist dies nicht relevant, wo ich Yoga ausführe, da ich, wenn ich Sport machen möchte, mich ebenso motivieren muss, das Haus zu verlassen. Des Weiteren habe ich mir mein Umfeld einfach gemütlich eingerichtet: Raumduft, eine schöne Yogamatte und der Fernseher worauf ich live teilnehmen kann. Diese selbstgeschaffene Atmosphäre finde ich im Nachhinein sogar noch viel schöner als eine kahle Umgebung, die nicht wirklich gemütlich ist.

Das wird benötigt, um Yoga ausführen zu können

Rock Your Yoga - rockyouryoga.de - mal mit Yoga anfangen - Yoga Blog
Eigentlich braucht es für Yoga nichts! Eine Matte für den Boden ist aber durchaus bequem.

Im Gegensatz zum Yogastudio, müssen die Utensilien selbst angeschafft werden, die zum Yoga benötigt werden. Jedoch reichen gemütliche Sportsachen und eine Yogamatte eigentlich schon aus. Anfangs habe ich Yoga auf einem Teppich ausgeführt, das ist auf Dauer jedoch ungemütlich. Es gibt verschiedene Yogamatten mit unterschiedlichen Dicken, die relativ günstig erworben werden können. Es gibt ebenso extra Sportsachen für Yoga, das ist meiner Meinung nach nicht unbedingt nötig. Das wichtigste ist nur, dass die Sportsachen nicht zu locker sind, da diese sonst andauernd rutschen und sich nicht vollkommen auf die Session konzentriert werden kann.
Es gibt noch eine Menge weiteres Yogazubehör, jedoch sind das Extras, die nicht immer benötigt werden. Oftmals kommt es ebenso darauf an, welchen Stil man ausführt, da es verschiedene Arten und Varianten von Yoga gibt. Dadurch, dass Yoga im Onlinestudio von überall aus ausgeführt werden kann, ist es sinnvoll sich noch eine Yogamattentragetasche anzuschaffen. So kann die Yogamatte unversehrt transportiert werden, damit diese so lange wie möglich gut geschützt transportiert werden kann. Ebenso muss man sich überlegen, dass man für die Online Kurse viel weniger Geld ausgibt, so kann schnell einiges an Zubehör gekauft werden, um sich seine eigene Yogaoase zu erschaffen.

Das muss man zu den live Kursen wissen

Um am Yoga live Kurs teilnehmen zu können, muss man meistens schon ein Abo abgeschlossen haben. Viele Anbieter bieten jedoch auch eine kostenlose Probestunde oder auch eine kostenlose Testphase an. Wer an einem live Kurs teilnehmen möchte, sollte den wöchentlichen Stundenplan im Auge behalten. Dort ist genau vermerkt zu welcher Uhrzeit, was für eine Session stattfindet. Meistens muss man sich diese Stunde einbuchen, d.h man klickt auf die Stunde an der teilgenommen werden möchte und anschließend auf buchen. Danach muss sich mit den Anmeldedaten eingeloggt werden. Wenn die aktuellen Livezeiten leider nicht passen sollten, muss auf die Videobibliothek zurückgegriffen werden. Wenn man merkt, dass man es doch nicht zeitlich zu den live Sessions schafft, kann der Termin jedoch auch wieder storniert werden.

Rock Your Yoga - rockyouryoga.de - Einfach mit Yoga anfangen - Yoga Blog
Einfach mal mit Yoga anfangen: Eine Verrenkung wie auf dem Bild soll nicht davon abschrecken, dass Yoga auch mit schlechter Beweglichkeit möglich ist – ja, sogar nötig!

Kann jeder einfach mit Yoga anfangen?

Zuerst war ich skeptisch. Ohne Trainerin, die mir gegenübersteht und die mich durch Anfassen verbessern kann. Doch im Nachhinein bin ich positiv überrascht, denn auch online gibt es geschulte Trainer mit Lizenzen. Hier muss man jedoch aufpassen und genau schauen. Die Trainer, die das online Yoga betreuen, beziehungsweise moderieren sind geschult und können einem in einer live Session auch verbessern. Des Weiteren gibt es genügend Sessions für Anfänger. Dadurch dass ich Yoga noch nicht so lange ausübe, fallen mir bestimmte Bewegungsabläufe noch schwer. In den Erklärvideos werden bestimmte Abläufe mehrmals erklärt oder auch dabei. So ist es selbst als Anfänger nicht schwierig zu folgen. Auch wenn man noch nicht so weit ist wie die anderen, mit jedem Mal, indem man erneut an einer der Sessions teilnimmt, fällt es einem leichter den Yogaübungen zu folgen. Wenn ich etwas nicht ganz verstanden habe, frage ich einfach die Community oder schaue mir bei einem der zahlreichen Videos einen Bewegungsablauf noch einmal genauer an. Im Notfall kann ich so einfach noch einmal zurückspulen und für mich selbst die Stelle so lange anschauen oder üben, bis ich mir in der Sache sicher bin.

Anmerkung von Rock Your Yoga: Wie unsere Videos aussehen, zeigen wir die beispielsweise hier in diesem Trailer. Dieser Vinyasa Flow ist für Anfänger ausgelegt und dauert 60 Minuten. Alle unsere Videos gibt es in der Videothek.

 

Je nach Bedarf genau angepasst

Das Gute an den Online Kursen für Yoga ist auch einfach, dass jeder eine andere Auslastung benötigt. Ich habe es auch oft so gemacht, dass ich erst ein etwas anstrengenderes Vinyasa ausgeübt habe und danach noch eine entspannende Session, wie beispielsweise beim Hatha Yoga. Je nach Bedarf konnte ich so mein Yogaverhalten anpassen und genau das tun, was mein Körper verlangt hat. Die verschiedenen Videos auf dem Online Portal verleiten jedoch auch dazu, einfach mal etwas Neues auszuprobieren. Man wird gefordert und hat gleichzeitig Lust sich einer neuen Herausforderung zu stellen. So habe ich das Ashtanga Yoga ausprobiert und festgestellt, dass auch diese Variante zu mir passt. Um Yoga auszuführen, muss sich also am Ende nicht festgelegt werden und Yoga ist auch nicht gleich Yoga. Genauso habe ich neben dem Yoga das Meditieren für mich entdeckt.

Rock Your Yoga

Seit April 2020 habe ich diverse Anbieter getestet. Eine Zeit lang habe ich auch einfach Youtube-Videos gemacht. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie ich auf Rock Your Yoga gestoßen bin, aber wahrscheinlich war es eine Werbeanzeige. Auf jeden Fall gefällt mir hier sehr gut, dass die Stile angeboten werden, die mir am meisten liegen. Die Kurszeiten sind mit meinen wechselnden Schichten nicht immer kompatibel, aber das Problem hatte ich bisher bei allen Anbietern. Ich komme gut mit Claudias Art zu unterrichten klar und die Kurse haben ein Level, das sehr gut zu meinen Fähigkeiten passt. Bei den Videos weiß ich zu schätzen, wie viel Arbeit dahinter steckt; das sieht man. Ich kann gar nicht wirklich beschreiben, was Rock Your Yoga besser macht als andere Anbieter, aber hier bin ich so zufrieden, dass ich keine Alternative ausprobieren möchte. Daher habe ich mich erst einmal für ein Jahr gebunden, was preislich mehr als fair ist.

Fazit

Für mich ist das Online Yoga eine gute Alternative. Berufsbedingt habe ich nicht immer die Möglichkeit alle Kurse im Studio vor Ort wahrzunehmen. Einerseits wird mir so ein weiterer Weg erspart und des Weiteren viele Kosten. Ich kann mich neuen Herausforderungen stellen und einfach in die verschiedenen Yogavarianten hereinschnuppern. Online Yoga bietet für mich so viele Vorteile, dass ich gar nicht mehr ohne kann. In der Videobibliothek kann ich mir mein eigenes Programm zusammenstellen und dieses egal wo ich bin ausführen. Des Weiteren fühlt man sich auch nicht unter Druck gesetzt. Wenn ich alleine nach den Videos die Yogaübungen ausführe, konzentriere ich mich voll und ganz auf die Session. Vor Ort herrscht oftmals ein gewisser Leistungsdruck, da alle anderen schon besser sind und länger ins Team integriert sind. Die Online Community gibt einem hingegen motivierende und hilfreiche Tipps, um weiterhin Spaß an den Sessions zu haben. Ich fühle mich so nicht ausgegrenzt oder als Anfänger und benachteiligt. Des Weiteren macht es so viel Spaß, mit einer guten Yogalehrerin zu trainieren, die hilfreiche Alltagstipps und Erfahrungen teilt. Nebenbei bemerke ich jedoch auch die positiven Veränderungen mit meinem Körper. Ich fühle mich so viel fitter und ausgeglichener und das möchte ich einfach nicht mehr missen. Yoga ist einfach ein fester Bestandteil in meinem Leben geworden und hilft mir einfach eine Auszeit für mich einzuplanen. Wenn ich Yoga mache, schalte ich alles in meinem Umfeld aus und konzentriere mich nur auf meinen Körper und meinen Geist.

 

Rock Your Yoga Blog Online Yoga Patreon