Yoga Taube

Die Yoga Taube (“Kapotasana”) ist eine schöne Yoga-Haltung, bei der es um Stabilität und Hingabe geht. Sie dehnt den Hüftbereich und weitet das Herz. Dadurch schenkt sie uns Beweglichkeit und Frieden. Selbst Anfänger können – wenn sie einige wichtige Punkte beachten – in den vollen Genuss der Wirkungen dieser komplexen Haltung kommen.

Siddhartha Gautama Buddha

Nicht außerhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen.
Wer die innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts, und er verwirft auch nichts

Hüftöffner und Rückbeuge

Rock Your Yoga bei PatreonDie Basis der Yoga Taube ist eine nicht alltägliche Ausrichtung der Hüfte: Während das eine Bein mit der Vorderseite auf dem Boden nach hinten liegt, wird das andere Bein nach vorne ausgerichtet und angewinkelt. Die Oberschenkelmuskulatur wird dabei stark gedehnt und die Hüfte geweitet. So wird der gesamte Hüftbereich besser durchblutet. Zusätzlich wird der sogenannte Iliopsoas, auch Psoas genannt, verlängert.

Der Iliopsoas ist ein sehr wichtiger Muskel, der die Wirbelsäule mit den Oberschenkeln verbindet. Durch unsere moderne Lebensweise und das viele Sitzen ist er leider oft verkürzt. Beim Üben der Yoga Taube können wir ihn dehnen und damit unserer Aufrichtung Gutes tun.

Aus dieser stabilen Basis heraus wird der Oberkörper angehoben und kommt in eine Rückbeuge. Die Rückbeuge verleiht uns einen starken Rücken, weil die Muskulatur den Oberkörper halten muss und dadurch gekräftigt wird. Ein starker Rücken schützt vor Belastungen und verleiht Durchsetzungsvermögen. Gleichzeitig weiten sich die Schultern und öffnet sich der Brustraum. Die Lunge bekommt buchstäblich mehr Luft und unsere Atmung wird tiefer und vollständiger.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, in die Haltung der Yoga Taube hineinzukommen. Hier ist eine Anleitung, mit der es schrittweise und sicher gelingt.

Ein Gratis Video mit Yoga Taube

Für die Hüftöffner habe ich ein eigenes Video gedreht, das ich dir hier gerne vorstellen möchte: Yoga Hüftöffner

Die Hüftbeuger leiden durch ständiges Sitzen besonders schwer. Dieses Yoga Video sorgt für ein angenehme Dehnung deiner Hüftmuskulatur. Yoga Hüftöffner sind die erste Wahl, wenn es darum geht, den vielen Beschwerden des sitzendes Alltags entgegen zu wirken.

Anleitung zum Üben der Yoga Taube

Da es einige Varianten gibt, die sich im Schwierigkeitsgrad voneinander unterscheiden, betrachten wir hier die Basis-Haltung, die auch für Anfänger geeignet ist.

  • Komm auf deiner Matte in eine Kutschersitzhaltung. Das Gesäß ist auf dem Boden, die Füße aufgestellt, die Knie sind angewinkelt
  • Richte deinen Rücken gerade auf und drehe dich leicht zur rechten Seite, wobei du beide Knie gleichzeitig nach rechts mit zum Boden senkst
  • Lege die linke Hand auf das rechte Bein, das nun angewinkelt am Boden liegt
  • Drehe dich noch etwas weiter nach rechts und lege nun beide Hände links und rechts neben dem rechten Knie am Boden ab
  • Lass nun das linke Bein vorsichtig nach hinten in die Verlängerung gleiten, bis der Oberschenkel am Boden ist. Achte darauf, dass die Hüfte in einer Ebene ist
  • Lass den Oberkörper mit einer Ausatmung nach unten zum Boden sinken, um in der Dehnung anzukommen
  • Richte nun den Oberkörper schrittweise mit mehreren Atemzügen auf. Der Blick bleibt nach vorne ausgerichtet
  • Mit jeder Einatmung richtest du dich etwas weiter nach oben auf. Schiebe dabei auch dein Brustbein nach vorne und lass Weite im Herzraum entstehen
  • Mit jeder Ausatmung lässt du etwas mehr in den Hüften nach. Finde dabei dein Gleichgewicht zwischen angenehmer Dehnung und Stabilität
  • Das Gewicht deines Oberkörpers sollte jetzt, wenn möglich, nicht mehr von den Händen getragen werden
  • Komme ausatmend langsam mit dem Oberkörper zurück nach unten und von da in die Ausgangsposition der Kutschersitzhaltung
  • Wechsle die Seite.

Rock Your Yoga - zertifizierte Lehrerin - keine Vertragsbindung

Varianten und Tipps

  • Wenn du den Oberkörper nach vorne am Boden ablegst, bist du in der schlafenden Taube. Verweile einige tiefe Atemzüge in dieser Haltung, indem du den Oberkörper immer weiter entspannst. Die schlafende Taube fördert die Erholung und unseren Schlaf
  • Bei der Königstaube winkelst du das hintere Bein nach oben an und greifst mit einer oder beiden Händen nach dem Fuß. Diese Haltung intensiviert die gesamte Dehnung und grenzt schon fast an Akrobatik
  • Ganz wichtig ist die gerade Ausrichtung der Hüfte. Sollte dir das schwerfallen, kannst du ein kleines Polster oder ein Kissen unter dein Becken schieben
  • Bei Knieproblemen solltest du die Yoga Taube nur sehr vorsichtig üben. Bringe den Fuß des vorderen Beins näher zur Hüfte und schiebe auch hier ein Kissen unter dein Becken. So reduzierst du den Druck und entlastest dabei dein Knie

Energetische und geistige Wirkung der Yoga Taube

Tauben sind quer durch fast alle Kulturen ein Sinnbild für Frieden und Liebe. Deswegen ist der Name dieser Yogaübung gut gewählt. Durch die Öffnung des Brustraums weitet sie unser Herz und lässt die Emotionen fließen. Auf der geistigen Ebene schenkt sie uns durch die intensiven Dehnungen tiefe Freude und Entspannung. Es lohnt sich sehr, diese wunderbare Übung in eine tägliche Yogaroutine aufzunehmen.

  • Rock Your Yoga Blog Online Yoga Patreon